BURON FOTO PORTFOLIO 

Fliegen - das zweite Extra


Erstmal abgewartet, setzen lassen, geflogen, bisschen gelernt – aber es blieb. Es ist tatsächlich das zweite leidenschaftliche Hobby geworden, genau wie das frühere Jagen (Seite „Ein Extra“). Was Letzteres allerdings nicht mehr ist, weil es seit Ende der Neunziger Jahre eben nicht mehr das ist, weswegen es zur Leidenschaft wurde: überwiegend ein besonderes Naturerleben. Beides existiert(e) neben Fotografieren und Filmen, denn das war und bleibt immer das Erste. Aber daher nun auch zum Fliegen einige Zeilen mehr.

Fotos

Die Heimat von oben

In den Wolken

Im Flieger

Auf dem Platz

Hoch oben

Mit Flugbuch & Headset

Bilder des Monats

Papa Zulu im Abendlicht

Gestartet


Abends auf dem Platz


In Ausbildung


Wie es dazu kam, kann man in meinen Videos sehen. Ich war schon immer gern in der Luft. Nun, es ist aber mit diesem Fliegen absolut nicht vergleichbar.
So hoch oben fühle ich mich frei, klingt abgedroschen, trifft es allerdings recht genau. Die Dinge auf der Erde werden um so vieles kleiner und das nicht nur rein optisch. Obendrein diese umwerfende Schönheit. Da bekommt man erstmal den Blick für das, was uns sonst nur ausschnittsweise umgibt. Ein Wald? Wälder! Dorf an Dorf, bzw. Ansiedlung, aufgereiht und so dicht beieinander. Über allem Wolken, die sich um das Ganze da unten nicht scheren. Sie fliegen ihre Bahnen und wie ruhig, wie sanft das vonstatten geht.
Wolken – sowieso derart erstaunliche Gebilde. Eigentlich ein Hauch, fast Nichts, aber kompakt und „nicht ohne“. Eine anders als die andere. Man möchte reingreifen wie in einen Berg flauschigster Watte. Es ist aber keine, es ist... nein, wissenschaftlich fange ich da jetzt nicht an. Und selbst das aus der Ferne kleinste Wölkchen ist nicht klein.
Nichts ist wie es sonst scheint. Alles ist anders.



Was mich auch am Fliegen fasziniert ist die Technik, die es uns am Boden festgetackerten Menschen möglich macht, Naturgesetze zu überwinden. Und die dann auch noch zu beherrschen... das nächste, was mich am Fliegen so reizt. Ich hab aus anfänglichem Interesse nun also "was Ernstes" gemacht und das ist nicht leicht, ganz und gar nicht. Der Entschluss, das erste Mal diese Maschine selbst in die Luft zu bringen, kostete sogar Überwindung. Was, ich, das an die Erde gebundene Menschenkind? Gashebel drücken... (gehört natürlich noch mehr dazu) Und dann diese Folgen! 

Es war grandios.

Durch den Verein (Aero-Club Gotha) ist es auch finanziell machbar. Es braucht nur halt etwas länger. Aber Eile, wozu? Ich fliege, auch mal mit anderen Piloten, und das zählt. Und lustig ist es in Gesellschaft so vieler "Verrückter" allemal.

Dass es was anderes ist als üblich, merke ich immer wieder an den Reaktionen, so wie damals schon bei der Jagd, machte mich anfangs auch stolz, ist jetzt aber absolut nicht mehr wichtig. Es IST was Besonderes, aber nur, weil ich so in die Luft komme. Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Flüge im Herbst. Die bunte Landschaft "ungetackert" von so hoch oben wird toll sein.



Im Aero - Club  Gotha  (Vollbild unten rechts)

aktualisiert am 13.09.2019

 

Zu den Videos übers Fliegen

Die Seite des Aero - Club Gotha eV



Hildruth Sommer
Böttchergasse 6
99891 Tabarz/Thür.


Tel : +49.36259.39999
Fax : +49.36259.31449
Mail : bffoto@online.de

www.fotobild-thueringen.de